Halloweeeeeen (II)

Weiter geht’s mit Halloween… nachdem ich am Sonntag die Deko vorbereitet habe, gibt es heute halloweeniges Essen bei unserer Kochgruppe.

P1090434

Weiter geht’s mit Halloween… nachdem ich am Sonntag die Deko vorbereitet habe, gibt es heute halloweeniges Essen bei unserer Kochgruppe. Erstmal habe ich morgens vor der Arbeit festgestellt, dass die Fondant-Spinnen a) zu groß und b) zu unflexibel für die Muffins sind – aber ich übe ja noch. Also habe ich schnell ein paar neue Spinnen „frei Hand“ geformt und die von Sonntag nur noch mit dem geschnitzten Kürbis auf das Silbertablett drapiert. Dazu ein paar Kerzen, Streukürbisse auf den Tisch, die restlichen Kürbisse/Fledermäuse aus Papier dazu, Tischdeko fertig:

Die Fledermausgirlande habe ich übrigens wieder auseinandergerupft, ich hatte auf einem anderen Blog (sorry, weiß nicht mehr welcher) ein Foto gesehen und musste das unbedingt auch so machen:

Sooo0, jetzt noch ein bisschen passende Musik anmachen und los geht’s…

Wir waren nur zu viert, daher konnten wir nicht so ein riesiges Buffet aufbauen (Ideen hätte ich genug gehabt, wenn man nach „Halloween Essen“ googelt, kommen viele tolle Ideen… Nur den abgehackten Mett-Fuß mit rausstehendem Porree-Knochen und Ketchupblut (z.B. hier) hätte ich mir gespart, aber ansonsten war da viel Schönes bei… Wer noch sucht: hier ein paar Chefkoch-Links: abgehackte Finger, Dracula-Pudding, Friedhofskuchen und niedliche Schokokuss-Geister.

Wir hatten als ersten Gang „Mumifizierte Würstchen mit Pharaonenblut“ (hier die glutenfreie Variante für mich, die anderen sieht man oben auf dem ersten Foto):

Als zweiter Gang standen „Regenwürmer/grüne Maden mit grässlich-grauer Soße“ auf dem Programm:

Man könnte auch sagen: Bockwürstchen in Blätterteigstreifen mit Barbecuesoße (frisch gekocht!) und grüne/braune Nudeln mit eingefärbter Käse-Sahne-Soße mit Schinken, aber dann klingt es irgendwie so un-gruselig… :-)

So, und zum Nachtisch standen dann meine Spinnenmuffins auf dem Tisch – eigentlich schon vorher, ich finde mein neues Cookie-Glas sooooo toll. Das habe ich übrigens am Samstag bei der Eröffnung vom Angelina’s Freudentanz-Laden gekauft. Ein typischer Fall von „ich wusste gar nicht, dass mir sowas fehlt, aber wo ich es jetzt so sehe, muss ich es unbedingt haben“. Sehr schwer, sehr kindersicherer Deckel, sehr luftdicht und vor allem seeeeehr schön… Nur C. müsste sich mal wieder die Fingernägel schneiden:

Die Muffins waren nach diesem Rezept von Chefkoch gebacken, nur mit glutenfreiem „Schär Mehl Kuchen & Kekse“ und 3 Extra-EL Milch. Mein bewährtes Vorgehen: Chefkoch-Rezept suchen, nach Wertung sortieren, das Rezept mit den besten Bewertungen (und möglichst mehr als 3 davon) auswählen. Passt fast immer. Was meint ihr? Das hätte ich vielleicht auch beim Pumpkin Pie machen sollen? Nein, ich glaube, auch das hätte es nicht gerettet…

Alle satt & zufrieden, wir haben viel gelacht (das Foto von C. mit der schwarzen Maske kann ich leider hier nicht zeigen, aber er hatte sehr viel Ähnlichkeit mit dem Jungen aus „The Incredibles“, und spätestens als wir ihn diese Pose haben einnehmen lassen und das Foto per Tablet daneben gehalten haben, lagen wir unter dem Tisch vor Lachen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *