Kaffeepiraten

Immer wieder samstags… machen wir uns auf, um einen Kaffee zu trinken. Diesmal sind wir bei den Kaffeepiraten gelandet, einem Café in Bilk. Ganz anderer Stil als die bisherigen Cafés, aber wieder sehr gut…

kaffeepiraten_vorschau

Immer wieder samstags… machen wir uns auf, um einen Kaffee zu trinken. Diesmal sind wir bei den Kaffeepiraten gelandet, einem Café in Bilk. Ganz anderer Stil als die bisherigen Cafés, aber wieder sehr gut.

Erstmal haben wir uns die kreative Kaffee-Karte angesehen, die derzeit einige leckere winterliche Specials anbietet. Zum Beispiel gibt es da „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ – eindeutig für Frauen gemacht… laa lalaaa lalalalalaaa… schneebedeckte Wiesen, der Prinz auf dem weißen Pferd… hach… schön… Ähm, ok, zurück zu den Piraten. Hinter dem märchenhaften Namen verbirgt sich ein leckerer Kaffee mit Nusssirup und Haselnusskrokant-Topping. Auf der „normalen“ Karte stehen neben den üblichen Kaffeevariationen auch „Vanilato“ und „Caramelato“, Latte Macchiato mit Vanille- oder Karamelsirup. Ebenfalls sehr lecker!

Wichtig zu wissen: Hier bestellt und bezahlt man vorne an der Theke, das hat aber den Vorteil, dass man gleich mal die leckeren Speisen in der Kühltheke in Augenschein nehmen kann. Führte beim Herrn des Hauses dazu, dass er einen schwarzen Milchreis mit Kokossoße zu essen wünschte – klar, hat er bekommen.

Leider waren unsere beiden Kaffees vertauscht: mein normaler Latte Macchiato war eindeutig vanillig, Franks Vanilato nicht. War aber kein Problem, wir hätten sofort zwei neue bekommen. Wollten wir bloß nicht, ich hatte umsonst Vanillearoma (nach kurzem Glutencheck, war aber nichts drin) und Frank hat einfach einen Schuss Sirup nachgefüllt bekommen. Voila, fertig.

Das Publikum war sehr gemischt, alt und jung, mit und ohne Kinder, Pärchen und Grüppchen. Hinter uns saßen drei Frauen, die offensichtlich so eine Art „Autorentreffen“ bildeten – alle mit Laptops, Diskussionen über Anzahl der Kapitel und Satzanfänge und Story und Figuren und Software… sehr interessant, da mal zuzuhören. Das ist ja einer der netten Nebeneffekte, dass man beim Kaffee gemütlich gucken und zuhören kann, was um einen herum so passiert :-)

[Samstagskaffee: Jeden Samstag versuchen wir, ein neues Café in Düsseldorf und Umgebung auszuprobieren. Wenn wir unterwegs sind, zum Beispiel im Urlaub, gibt es auch mal „Samstagskaffee unterwegs“. Wir möchten so neue gemütliche Eckchen, leckere Kaffeespezialitäten und Alternativen zu den großen Kaffeeketten entdecken. Eure Empfehlungen sind immer willkommen – schreibt einfach einen Kommentar!]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *