Osterdeko: Zweige mit Ostereiern

Nächste Osterecke im Haus: Im Wohnzimmer dürfen die Ostereier vom letzten Jahr an die Weidenzweige, unter den wachsamen Augen des Osterhasen. Habe letztes Jahr zum ersten Mal seit 1990 oder so überhaupt Ostereier bemalt…

2010Eier
oben links und unten halb verdeckt: bemalte Eier (Acrylfarbe), die mit den großen Blumen sind komplett mit Servietten beklebt

Nächste Osterecke im Haus: Im Wohnzimmer dürfen die Ostereier vom letzten Jahr an die Weidenzweige, unter den wachsamen Augen des Osterhasen. Habe letztes Jahr zum ersten Mal seit 1990 oder so überhaupt Ostereier bemalt. Gar nicht so einfach – hatte erst die lustige Idee, man würde das mit dem Pinsel machen. Für die Grundierung ja, aber die Blümchen und Pünktchen und Streifen bestimmt nicht. Oder vielleicht liegt das auch an fehlender Feinmotorik? Nachdem die ersten drei Eier wirklich sehr bescheiden aussahen (und dann auch leider schnell im Müll verschwunden sind), bin ich auf Schaschlik-Spieße, Zahnstocher und Wattestäbchen gekommen. Damit geht es prima…

Die zweite Sorte Eier passte dann zu den Servietten, die beim Osterkaffeetrinken mit der Familie auf dem Tisch lagen. Serviettentechnik kommt bei mir immer dann zum Zuge, wenn ich Muster irgendwo haben möchte, die ich nicht selbst malen kann oder will (Geduld…? nö). Also Tapetenkleister anrühren, Serviettenblumen ausschneiden, aufkleben, fertig. Sehr praktisch: Serviettenschnipsel verdecken prima, dass meine Auspuste-Löcher immer etwas größer sind :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *