Zu Besuch bei Oma Erika

Auf zum nächsten Samstagskaffee! Denn Oma Erika ist keine Verwandte, sondern ein Café in Düsseldorf. Wir sind dabei wieder einer Empfehlung aus dem Bekanntenkreis gefolgt, aus der gleichen Quelle kam der Tipp „Café Maushagen“ vor ein paar Wochen…

omaErika_2

Auf zum nächsten Samstagskaffee! Denn Oma Erika ist keine Verwandte, sondern ein Café in Düsseldorf. Wir sind dabei wieder einer Empfehlung aus dem Bekanntenkreis gefolgt, aus der gleichen Quelle kam der Tipp „Café Maushagen“ vor ein paar Wochen.

Die Website verrät erstmal nicht viel, außer einem kurzen Text und dem Impressum steht nichts drauf. Auch Bilder gibt es eigentlich keine, die einen Eindruck von dem Café vermitteln würden – Einrichtung, Atmosphäre oder so. Also stand ich vor der Wahl: überraschen lassen oder googeln? Ich gebe zu, ein bisschen gegoogelt habe ich, wollte mich doch vorfreuen und wissen, was auf uns zukommt. Bei Prinz und Qype gab’s dann zumindest mal zwei-drei Fotos und ein paar Bewertungen, sehr unterschiedliche übrigens (Qualität, Service). Aber da uns ja eine persönliche Empfehlung vorliegt, hat uns das nicht abgehalten.

Und hier unser Fazit: Klein, nett, aber nicht auf Platz 1. Das Café liegt in einem Eckhaus, mit zwei Räumen, die sehr unterschiedlich eingerichtet sind: der erste, in dem auch die Kuchentheke steht, ist mit schlichten „altmodischen“ Holztischen und -stühlen bzw. -bänken ausgestattet, der zweite mit sehr modernen Stühlen und Tischen. Es gibt noch eine kleine Empore mit zwei weiteren Tischen, die war aber heute geschlossen und man konnte sehen, dass oben lauter Zeug rumlag. Wäre sicherlich auch nett, da zu sitzen.

Der Kaffee war lecker, leider hatten wir keinen Hunger auf Kuchen (bzw. ich hätte ja eh nicht gedurft, aber aus Solidarität war ich auch gleich satt). Es gab diverse kreative Sorten, die – und das meine ich absolut positiv – selbstgebacken wirkten und sehr gut aussahen. Frischkäse-Zitrone zum Beispiel, das wäre Franks Favorit gewesen…

Noch ein Detail zum Abschluss, weil ich im Urlaub angefangen habe, kreative Toilettentür-Beschilderungen zu fotografieren: hier heißen die beiden stillen Örtchen „Tanten“ und „Onkel“…

[Samstagskaffee: Jeden Samstag versuchen wir, ein neues Café in Düsseldorf und Umgebung auszuprobieren. Wenn wir unterwegs sind, zum Beispiel im Urlaub, gibt es auch mal „Samstagskaffee unterwegs“. Wir möchten so neue gemütliche Eckchen, leckere Kaffeespezialitäten und Alternativen zu den großen Kaffeeketten entdecken. Eure Empfehlungen sind immer willkommen – schreibt einfach einen Kommentar!]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *