5 Dinge, die… FOTOS FEHLEN NOCH und PREISE

Kennt ihr das, dass ihr ein neues Hobby anfangt und erstmal ALLES haben wollt, das man an Zubehör kaufen kann? Es mag da weniger anfällige Themen geben (Mikado oder so), aber beim Basteln bin ich da seeeehr anfällig. Tupperparty – kein Problem. Aber ein Stampin’up Workshop? hach ja… schwierig….

5Dinge_Stempelzubehör

Kennt ihr das, dass ihr ein neues Hobby anfangt und erstmal ALLES haben wollt, das man an Zubehör kaufen kann? Es mag da weniger gefährliche Themen geben (Mikado oder so), aber beim Basteln bin ich seeeehr anfällig. Tupperparty – kein Problem. Aber ein Stampin’up Workshop? hach ja… schwierig, sich zurückzuhalten. Man braucht ja nun mal unbedingt ein paar Basics… Aber mit ein bisschen Kreativität (und darum geht’s ja beim Basteln) bin ich auf folgendes gekommen, um wenigstens ein paar Dinge NICHT zu kaufen:

5Dinge_Stempelzubehör

  1. DVD-Hülle mit Schwammtuch zum Stempelreinigen – sowas ähnliches gibt es von Stampin’up, aber eine leere DVD-Hülle tut es auch. Eine Seite mache ich richtig nass, die andere nur ganz leicht feucht, damit man den Stempel daran trocken reiben kann.
    Gespart: ca. xxx EUR
    Bild: Hülle mit Schwammtuch
  2. Maniküre-Werkzeuge sind total praktisch – ein Nagelhautzurückschieber eignet sich hervorragend als Falzbein (einfach ein Lineal oder Geodreieck anlegen und mit etwas Druck dran entlang fahren), eine normale Pinzette hilft, wenn man kleine Elemente auf der Karte (oder z.B. auch Cakepops) positionieren möchte
    Gespart: ca. xxx EUR
    Bild: nagelhautzurückschieber, Pinzette
  3. Gerade bei Karten brauche ich oft Maße von verschiedenen Flächen, wenn ich mehrere Lagen übereinander klebe. Dafür habe ich eine Overhead-Folie mit einem Raster bedruckt, außerdem die Maße drangeschrieben (in Inch und cm). So habe ich quasi ein 2D-Lineal, das ich z.B. auf eine Basiskarte (im Bild: schwarz) legen kann, um die Größe des Musterpapiers (die Kringel) zu ermitteln.
    Gespart: Mindestens ein paar Nerven und etwas Zeit, ich weiß gar nicht, ob es das so irgendwo zu kaufen gibt?
    zum download dazulegen?
    Bild: Overhead-Folie
  4. Für die gerade sehr verbreitete Technik, den Rand einer Karte mit etwas Stempelkissenfarbe zu „wischen„, braucht man nicht unbedingt das offizielle Schwamm-Wisch-Tool. Ein Stückchen eines Küchenschwamms (diese gelb-grünen) tut es auch. Wer’s ganz komfortabel haben möchte, könnte das noch mit Gummiband an einem Fingerhut befestigen, aber das habe ich mir gespart. Geht prima auch ohne.
    Gespart: ca. xxx EUR
    Stück Schwamm und Kartenstückchen (z.B. Panel mit Torte)
  5. Und last but not least: Man kann Prägefolder für eine Bigshot auch ohne Bigshot nutzen. Ich habe den festen Vorsatz, mir erst zum Geburtstag oder zu Weihnachten eine Bigshot zu wünschen. Blöd nur, dass ich bis dahin trotzdem schon geprägte Hintergründe nutzen möchte. Also habe ich überlegt und dann gegoogelt (Ergebnis: http://stempelmami.de/3153/anleitung-tutorial-pragen-ohne-big-shot/) und schließlich getestet – ein Nudelholz und ein bisschen Kraft machen’s möglich, prägen ist ohne Probleme möglich! Jippie…
    Gespart: xx EUR (naja, jedenfalls für’s Prägen. Leider will ich ja auch stanzen, das geht wohl nicht ohne…)
    Bild: die beiden gelben Dinger die ich getestet habe

[„5 Dinge, die…“ ist eine Rubrik, in der ich in loser Schüttung immer mal kurze Listen mit Dingen vorstelle, die ich machen möchte oder gemacht habe, essen möchte oder gegessen habe, sehen möchte oder gesehen habe, Ideen und fertige Projekte. Meistens verlinke ich die einzelnen Punkte (bzw. füge später einen Link hinzu, wenn ich etwas gemacht/gegessen/gesehen habe), damit die Liste selbst möglichst kurz und übersichtlich bleibt.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *