Böse kann soooo niedlich sein – Angry Bird Cakepops

Gerade geht ja die Grippe um. Mich hat sie bisher zum Glück verschont, dafür hatte ich am WE mal wieder akutes Cakepop-Fieber. Vogelgrippe, könnte man auch sagen. ich wollte nämlich ganz böse niedliche Vögelchen backen und verdekorieren.

angrybirds_cakepops6

Gerade geht ja die Grippe um. Mich hat sie bisher zum Glück verschont, dafür hatte ich Sonntag und Montag mal wieder akutes Cakepops-Fieber. Vogelgrippe, könnte man auch sagen. Ich wollte nämlich ganz böse niedliche Vögelchen backen.

Da der Herr des Hauses eh alleine kochen wollte, also zusammen mit Mr. Oliver, Chefkoch unseres Vertrauens, aber ohne mich, habe ich mir eine kleine Ecke in der Küche abgesteckt und wir haben „mein Tanzbereich, dein Tanzbereich“ gespielt. Die Grenze verläuft zwischen Butter und Wurzelgemüse:

angrybirds_cakepops3

Auf meiner Seite wurden die Farbtöpfe rausgeholt, ich habe mich für blauen und roten Teig entschieden. Zwei Farben kann man ganz gut mit zwei Bögen Backpapier in einer Springform backen, mehr wird dann schwierig. Das Rezept für den Teig stammt aus dem Buch von Fräulein Klein, das finde ich sehr lecker und nicht zu süß. Süß kommt ja später noch genug „drumrum“.

Während der Kuchen im Ofen war, habe ich schonmal die Deko vorbereitet. Der Fondant ist teilweise selbst gefärbt, ich hatte nur schwarz, rot und weiß. Letzterer lässt sich super einfärben mit den Lebensmittelfarben aus Amerika, das war ein gutes Souvenir, würde ich sagen. So sind dann lauter kleine Augenbrauen und Wuschelfedern und Schnäbel entstanden… ich weiß, ich habe einen Schaden, aber einen positiven (sagt meine Kollegin jedenfalls immer – wobei die Pause zwischen „Schaden“ und „aber“ gefühlt jedes Mal länger wird).

angrybirds_cakepops1
Fondant-Elemente der Angry Bird Cakepops

Die Fondant-Teilchen durften auf Backpapier trocknen, während ich das Frosting (Butter, Frischkäse und Puderzucker) zusammengerührt habe. Dann die beiden Kuchen in separate Schüsseln krümeln, Frosting dazu (erstmal nur einen Teil, sicherheitshalber), durchmatschen und ziehen lassen. Währenddessen den leckeren Schmortopf von Mr. Oliver und dem Herrn des Hauses essen…

Aus der Cakepop-Masse habe ich 3/4 Kugeln und 1/4 grob pyramidenförmige Gebilde geformt. Mit Waage, damit die einigermaßen gleich groß sind. In die Glasur tauchen, mit Deko verzieren, trocknen lassen in zuckergefüllten Gläsern. Fertig. In der Praxis geht das etwas weniger schnell, ich habe blau/gelb an einem Abend fertiggemacht und rot/grün am nächsten. Fragt mich nicht, wie lange ich gebraucht habe, beim nächsten Mal stoppe ich die Zeit. Aber da das für mich ja Entspannung und Hobby ist, ist es eigentlich auch egal.

Die blauen und gelben (naja, braungelb oder so) Cakepops sind mit Kuchenglasur vom Aldi überzogen, eingefärbt mit der Wilton-Farbe. Übrigens habe ich für Schnäbel und gelbe Vögel die gleiche Farbe benutzt, nur einmal in Fondant und einmal in der Glasur. Das gab total leicht unterschiedliche Farbergebnisse, leider. Nachdem ich die echten gelben Vögel nochmal im Internet kontrolliert habe (dafür liegt das Telefon auf dem Tisch), habe ich beschlossen, dass meine die entfernten Cousins sind. Denn nicht nur die Farbe passt nicht, auch die Augenbrauen sind falschrum. Eigentlich gucken die gelben nämlich viel freundlicher. Egal, Familienzuwachs schadet nicht. Bei mir sieht es zu diesem Zeitpunkt übrigens ungefähr so aus in der Küche:

angrybirds_cakepops4

Die roten und grünen Cakepops habe ich mit Candy Melts aus den USA gemacht, alternativ hätte ich auch weitere Glasur und Farbe gehabt, aber die mussten eh mal getestet werden. Noch so ein Reisemitbringsel…

Natürlich mussten wir mal testen, ob sie auch schmecken. Jep, alles prima. Wollt ihr mal einen von innen sehen? Der Herr des Hauses hat auf meine Anweisung hin eine fotogene Lücke in einen roten Bird gebissen… nicht nur darf er seinen Kaffee im Café erst trinken, wenn mein Foto gemacht ist, er muss nun auch noch genau die richtige Ecke abbeißen und dann warten, bis er weiteressen kann :-)

angrybirds_cakepops7
Das Innenleben des Angry Bird Cakepop

angrybirds_cakepops5

angrybirds_cakepops6
Angry Birds Cakepops – Collage

Und nun warten sie auf Abnehmer, die Kochgruppe und die Kollegen haben sich schon freiwillig gemeldet… mit dem einen Kollegen zusammen habe ich heute morgen noch schnell ein weiteres Foto gemacht – danke S. für die schöne Idee!

Angry Bird Cakepop
Angry Bird Cakepops vor Screenshot

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, nach dem ersten Cakepop-Versuch nur mit Schokodeko und dem zweiten Versuch mit verschiedenen Gesichter-Variationen ist hier nun tatsächlich zu erkennen, was es sein soll :-) Die nächste Runde ist schon geplant, nochmal Angry Birds, aber diesmal richtig gelb (wie auch immer ich das hinkriege), und die weißen und schwarzen Birds mache ich dann auch noch… wenn schon, dann auch richtig.

10 Gedanken zu „Böse kann soooo niedlich sein – Angry Bird Cakepops“

    1. Ja, steht auf meiner Liste. Wir sollten mal eine Exkursion dahin machen… mit anschließender Verbackung und Verkostung… ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *