Café Concorde

Schon vor zwei Wochen (also vor Weihnachten, daher die Dekoration) waren wir wieder unterwegs in Samstagskaffee-Mission. Diesmal hat es uns nach Unterbilk ins Café Concorde verschlagen, ein Ecklokal in ruhiger Lage…

CafeConcord5

Schon vor zwei Wochen (also vor Weihnachten, daher die Dekoration) waren wir wieder unterwegs in Samstagskaffee-Mission. Diesmal hat es uns nach Unterbilk ins Café Concorde verschlagen, ein Ecklokal in ruhiger Lage.

Keine Ahnung, ob’s am Datum lag – zwei Tag vor Weihnachten ist vielleicht nicht der betriebsamste Tag in einem Café, das nicht in der Fußgängerzone liegt? Jedenfalls waren wir erst alleine dort, später war ein weiterer Tisch mit einer Gruppe Frauen besetzt.

Fangen wir mal mit dem Ambiente an: schlichte Holzmöbel in weiß und dunklem Holz, viele Bilder an den Wänden (nichts, was ich zuhause haben müsste, aber hier passte es), ganz viel Schnickschnack wie ausgefallene Rahmen, Spiegel, alte Bügeleisen, Kästen und Kisten, jahreszeitbedingt auch überall rote Weihnachtskugeln. Dazu noch ein paar Lichterketten. Ob das jetzt zur laut Website „mediterranen Küche“ passt, weiß ich nicht, aber für einen Kaffee finde ich es sehr schlicht-gemütlich.

Es gibt also viel zu gucken, aber leider wenig zu trinken. Denn der Service war zwar freundlich, aber seeeeehr unaufmerksam. Wir haben in zwei Stunden gerade mal zwei Getränke pro Person bekommen, die restliche Zeit hat der Kellner sich irgendwo anders aufgehalten, gefragt hat er jedenfalls nicht, ob wir noch was möchten. Schon die zweite Runde konnten wir nur bestellen, weil zu diesem Zeitpunkt die zweite Gruppe gerade eingetroffen war und er dort Bestellungen aufgenommen hat – da habe ich ihn rangewunken.

Fazit: Der Kaffee war lecker, aber nicht unbedingt außergewöhnlich. Gegessen haben wir nichts, daher kann ich dazu nicht viel sagen. Viellicht gebe ich dem Café noch eine zweite Chance, wenn ich mal in der Gegend bin, aber extra hinfahren würde ich erstmal nicht mehr.

So langsam nähere ich mich übrigens dem Ende meiner Liste – hat jemand Vorschläge, wo wir noch hingehen könnten? In oder um Düsseldorf, kein Starbucks oder Woyton, sondern gerne „individuell“, was auch immer das heißen mag…

 

[Samstagskaffee: Jeden Samstag versuchen wir, ein neues Café in Düsseldorf und Umgebung auszuprobieren. Wenn wir unterwegs sind, zum Beispiel im Urlaub, gibt es auch mal „Samstagskaffee unterwegs“. Wir möchten so neue gemütliche Eckchen, leckere Kaffeespezialitäten und Alternativen zu den großen Kaffeeketten entdecken. Eure Empfehlungen sind immer willkommen – schreibt einfach einen Kommentar!]

2 Gedanken zu „Café Concorde“

  1. Hallo, hast du schon mal das „Beethoven“, Ackerstraße 106, 40233 Düsseldorf, besucht?
    Mir gefällt es ausgezeichnet. Schlicht eingerichtet, seeehr aufmerksames Personal, super Auswahl!! Am WE ist es ratsam rechtzeitig einen Tisch zu reservieren!
    Gleich gegenüber (an der Ecke) liegt das ‚Hüftgold‘. Phantastischer Kuchen!! Da nehme ich meist noch was für den Nachmittag mit, habe dort also noch keinen Kaffee o.ä. konsumiert!
    Liebe Grüße
    Marry

    1. Hallo Marry,
      das Beethoven kenne ich, allerdings eher „von draußen“, also im Sommer. Kaffeetrinken waren wir da noch nicht, ich schreib’s auf meine Liste. Hüftgold habe ich auch schonmal gehört, hatte ich total vergessen. Das werden wir mal probieren (auch wenn ich keinen Kuchen essen kann, ist überall Gluten drin). Danke für die Tipps!
      Grüße
      Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *