Café Hüftgold

Ist schon ein paar Tage her, dafür waren wir aber auch schon zweimal hier – und damit ist unser Urteil nicht nur tagesformabhängig, sondern fast schon repräsentativ :-)

IMG_5502

Ist schon ein paar Tage her, dafür waren wir aber auch schon zweimal hier – und damit ist unser Urteil nicht nur tagesformabhängig, sondern fast schon repräsentativ :-)

Café Hüftgold in Düsseldorf
Café Hüftgold in Düsseldorf

 

Der Name ist hier wohl ein bisschen Programm, die Kuchen und Torten sehen einfach sooooo lecker aus. Und für mich fast noch wichtiger: es gibt Kuchen ohne Gluten. OK, so ganz richtig kennen sie sich nicht damit aus, ich musste beide Male darauf hinweisen, dass sie bitte einen sauberen Tortenheber nehmen. Ja, da ist ein gewisses Kontaminationsrisiko. Aber immerhin standen die glutenfreien Kuchen oben, also fallen schonmal keine Krümel drauf. Mein Kuchen war sehr dunkel (Schoko-Birne), helle Krümel konnte ich keine sehen. Normalerweise bin ich da sehr pingelig, aber wir waren an einem Tag mit schlechtem Wetter im Café und da musste ein Schokokuchen zur Aufmunterung her…

Hüftgold: Genuss ohne Reue
Hüftgold: Genuss ohne Reue

 

Die Teller scheinen Einzelstücke zu sein oder die Kellner achten drauf, dass zusammengehörige Teller immer unterschiedlich aussehen. Habe ich nicht nur bei uns, sondern auch am Nebentisch beobachtet. Der Stil wäre zuhause nicht meins, hier passt er.

IMG_5502

Das Café hat Eingänge auf zwei Seiten, die für Gäste auch nicht miteinander verbunden sind. Die Theke ist „dazwischen“… Beim ersten Mal haben wir im doppelstöckigen Teil oben gesessen, neben der Deko aus ausgedienten Kaffeetassen. Klein, aber schön gemacht und mit freiem Blick auf die Straße, die Gäste auf den Bierbänken, vorbeilaufende Leute…

Café Hüftgold: Innenansicht
Café Hüftgold: Innenansicht

 

Beim nächsten Mal saßen wir im anderen Teil unten, da habe ich aber leider kein Handy dabei gehabt und konnte kein Foto machen.

Unser Fazit: schöne Alternative zu unseren bisherigen Samstags-Cafés, gemütlich, leckerer Kaffee, bisschen eng vielleicht zu typischen Kaffezeiten. Aber das stört uns kein bisschen. Gehen wir bestimmt wieder hin, wenn mal wieder schlechtes Wetter und Schokotortenbedarf ist – die Wahrscheinlichkeit ist in den nächsten Monaten ja durchaus groß.

1 Gedanke zu „Café Hüftgold“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *