Erdbeerzeit (I)

Endlich Erdbeeren! Auch wenn die deutschen noch nicht so weit sind, ich musste welche kaufen. Passend zum gestrigen Kochgruppen-Gericht aus Spanien – es gab nämlich Baskischen Hähncheneintopf (nein, nicht von Jamie Oliver, manchmal kochen wir auch aus anderen Kochbüchern)…

Foto 2banner

Endlich Erdbeeren! Auch wenn die deutschen noch nicht so weit sind, ich musste welche kaufen. Passend zum gestrigen Kochgruppen-Gericht aus Spanien – es gab nämlich Baskischen Hähncheneintopf (nein, nicht von Jamie Oliver, manchmal kochen wir auch aus anderen Kochbüchern). Sehr leckeres Gericht, angebratene Hähnchenteile, Paprika und Zwiebeln, das wird dann mit rohem Reis, Tomatenmark und Brühe aufgefüllt und köchelt so vor sich hin, bis alles durch ist. Bisschen Chorizo und Oliven für den Geschmack… lecker!

Als Abschluss gab’s dann dieses Erdbeer-Dessert. Das hatte ich irgendwo im Internet gesehen (wo bloß?) und wollte das mal testen, bevor ich es eventuell bei größeren Veranstaltungen anbiete.

Voilà: mit braunem Zucker und Limettensaft marinierte Erdbeeren, darüber eine Mascarpone-Joghurt-Limetten-Creme, ein luftdichter Deckel aus Schokolade und eine dekorative Erdbeere oben drauf:

Foto 2

Sieht schön aus, nur muss ich noch rausfinden, wie ich die Schokolade richtig glatt bekomme – also die Oberfläche. Kuvertüre vielleicht? Aber Milka schmeckt viel besser… ?

Ein bisschen schwierig war es, die Schokolade zu essen. Denn der „Deckel“ war ganz schön hartnäckig, erst konnte man das ganze Gläschen damit hochheben, dann löste sich der Deckel samt Dekoerdbeere:

Foto 3 Foto 4

Also nächstes Mal vielleicht etwas weniger Schokolade, das könnte helfen. Aber lecker war’s trotzdem, und die Jungs brauchen ja auch immer was, womit sie mich aufziehen können… da bin ich doch gerne behilflich :-)

2 Gedanken zu „Erdbeerzeit (I)“

    1. hm… aber wie bekomme ich dann die Schokolade verteilt? Ich habe einen Teelöffel voll in die Mitte gegeben und dann rundum verstrichen – die war zu dickflüssig (und die Mascarpone-Creme hat zusätzlich gebremst), um von alleine zu verlaufen… ??? Wenn sie zu dünn ist, fürchte ich, dass ich mit dem Teelöffel die weiße Creme nach oben befördere. Sieht dann aus wie Marmorkuchen, ist hier aber nicht gewollt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *