Konfirmationskarten für Mädchen selber basteln

Wie versprochen kommt hier noch die Mädchenvariante der Konfirmationskarte (siehe hier): Statt des Anzugs gibt es ein hübsches rosa Kleid, ganz schnell zu falten aus buntem Papier…

kleid_banner

Wie versprochen kommt hier noch die Mädchenvariante der Konfirmationskarte zum selber basteln: Statt des Anzugs gibt es ein hübsches rosa Kleid, ganz schnell zu falten aus buntem Papier.

Die Anleitung dazu habe ich über Google bei Burdastyle.de gefunden, die Größe musste ich dann ein bisschen ausprobieren. Und so habe ich es schließlich gemacht:

DinA5-Blatt rosa Motivpapier (nicht zu dick, sonst wird das Falten schwierig) längs zu Hälfte falten, die beiden Seiten dann in die andere Richtung zur Mitte knicken:

kleid1

Nun die beiden mittleren Viertel nochmal zur Hälfte falten, ich hoffe, man kann erkennen, wie ich das meine?

kleid2

In der Anleitung unter dem obigen Link ist es nicht explizit erwähnt, aber auf dem Bild dort kann man es sehen: Ich habe den oberen und unteren Rand ca. einen halben Zentimeter umgeknickt, so hat das Kleid später einen weißen Kragen und Rocksaum.

Im nächsten Schritt entstehen Ober- und Unterteil des Kleides – dafür wird das Papier zweimal geknickt, der Rock sollte danach ungefähr doppelt so lang sein wie das Oberteil. Anschließend zieht man die unteren Ecken etwas zur Seite und hält dabei an den mit dem roten Punkt gekennzeichneten Stellen gut fest! Mit dem Finger die Falten des Rocks neu knicken, so dass die ausgestellte Form fixiert ist.

kleid3

Das Kleid umdrehen und die beiden Seitenteile nach hinten umknicken. Die Seitenkante des Rocks wird dabei ebenfalls ein Stück nach hinten geknickt, das ist richtig so.

kleid4

Nun noch die beiden oberen Ecken (ebenfalls auf der Rückseite) zurückfalten, so dass kleine Dreiecke über die Seiten des Oberteils hinausragen – das sind die Ärmel.

kleid5 kleid7

Mit einem Stanzer habe ich noch einen kleinen Halsausschnitt erzeugt – ich war ehrlichgesagt zu ungeschickt, die Anleitung für den Ausschnitt in der Originalanleitung zu verstehen/umzusetzen…

kleid6

Nach Belieben eine Schleife drumbinden oder einen Gürtel aufmalen oder Masking Tape aufkleben und das Geld (wir reden ja immer noch von einem Konfirmationsgeschenk – bei diesem Kleid bzw. „Stoff“ würde ich persönlich übrigens auf jeden Fall 10-Euro-Scheine nehmen, weil die farblich so gut passen) hinten hineinstecken. Fertig!

Alternativen bzw. weitere Verwendungsmöglichkeiten, die mir so spontan einfallen:

  • weißes Strukturpapier für Kommunionkinder
  • weißes Strukturpapier UND den schwarzen Anzug zusammen für ein Hochzeitsgeschenk
  • man könnte noch Halbperlen rund um den Halsausschnitt aufkleben
  • das Kleid (oder den Anzug) könnte man auch auf eine einfache Karte kleben, wenn es nicht eine Schachtel mit Süßigkeiten sein soll – zum Beispiel wenn das Ganze per Post verschickt wird

Weitere Ideen? Schreibt mir gerne einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *