Noch ’ne Babykarte

Und gleich geht’s weiter mit der nächsten Babykarte. Der Kollege samt Familie hat nämlich für heute angekündigt, das Büro zu besuchen, also musste ich schnell gestern die Karte fertigbasteln.

Einen (missglückten) Prototypen hatte ich am letzten Wochenende schon mit meiner Schwester zusammen ausprobiert…

Babykarte_banner

Und gleich geht’s weiter mit der nächsten Babykarte. Der Kollege samt Familie hat nämlich für heute angekündigt, das Büro zu besuchen, also musste ich schnell gestern die Karte fertigbasteln.

Einen (missglückten) Prototypen hatte ich am letzten Wochenende schon mit meiner Schwester zusammen ausprobiert. Mir scheint, an dem Konzept muss ich noch ein bisschen üben, das war nix. Naja, war bestimmt nicht die letzte Karte, die ich dieses Jahr brauche… Also musste eine neue Idee her.

Angefangen habe ich mit einem weißen Bogen Karton mit folgenden Maßen:

babykarte_skizze1

Dann werden die vorgefalzten Kanten nach vorne bzw. hinten geknickt und ein Gucklock reingestanzt. Die Größe der Stanze hat übrigens auch die Breite des rechten Kartenelements bestimmt:
1. muss es natürlich breit genug sein, dass neben dem Guckloch noch ein Rand stehenbleibt, und
2. kann man ja nicht beliebig weit vom Rand entfernt stanzen.

Also habe ich eine Probestanzung auf normalem Papier gemacht, den maximal möglichen Rand gemessen und das dann als Grundlage für die Karte genommen…

babykarte_skizze2

Nun kommt die Deko: ein Streifen blaugepunkteter Motivkarton wird auf das mittlere Kartelement geklebt, das ist später auf der Vorderseite sichtbar. Außerdem brauchte ich noch einen weiteren Streifen, der in die Karte eingeschoben wird. Dieser ist minimal schmaler als 6cm, ich habe so ungefähr 3mm abgeschnitten, würde ich sagen. Nach Gefühl, das habe ich nicht gemessen… Oben habe ich noch einen Halbkreis ausgestanzt, damit man den Streifen besser rausziehen kann.

babykarte_skizze3

Und jetzt wird die Karte einfach zusammengeklappt und der Teil mit dem Guckloch mit doppelseitigem Klebeband auf dem blauen Streifen festgeklebt.

babykarte_skizze4

Nun noch ein paar Deko-Elemente: gestanzte Bärchen mit 3D-Klebepads aufkleben, einen Kinderwagenstempel einmal direkt auf die Karte, einmal auf ein Stück Restpapier. Letzerer wird dann ausgeschnitten (nur der Dreiviertelkreis) und mit einem 3D-Klebepad direkt auf den gestempelten Kinderwagen geklebt. Tiefenwirkung und so…

Auf dem inneren blauen Streifen (dem zum rausziehen) habe ich markiert, wo das Guckloch ist. Dort habe ich „Boy“ aufgestempelt, direkt unterhalb habe ich das ausgestanzte Guckloch-Teil aufgeklebt und ebenfalls bestempelt. Das sieht man dann, wenn man die Karte rauszieht…

Babykarte (1) Babykarte (2)

Auf der Innenseite der Karte hat noch eine kleine gestempelte Girlande Platz gefunden, und natürlich ein persönlicher Glückwunschtext, der fehlt hier noch (und ist ja auch privat, daher hat er hier nix zu suchen).

Babykarte (3)

 

Das Gesamtpaket sieht jetzt so aus, denn ein bisschen was für Mama, Papa & Kind gab’s natürlich zu der Karte noch dazu: Ein kleines Traubenkernkissen in blau-weiß-getupft und ein paar Süßigkeiten mit passenden Sprüchen auf den Anhängern:
„… mögen ihm immer alle Herzen zufliegen“ an den Weingummiherzen,
„… möge er immer fröhlich durch’s Leben laufen“ an den Weingummiturnschuhen,
„… möge er immer reich an Gesundheit sein“ an den Lakritz-Geldstücken und
„… möge er immer wenig Frösche und viele Prinzen und Prinzessinnen zu seinen Freunden zählen“ an den Weingummifröschen.

Foto 5

 

 

6 Gedanken zu „Noch ’ne Babykarte“

  1. Deine zweite Karte zum Thema Geburt ist einfach genial und dass du uns auch noch die Anleitung zur Verfügung stellst, finde ich total lieb ! In den nächsten 14 Tagen wird ein Junge in der Bekanntschaft geboren, da will ich mich doch gleich mal an dieser Karte *versuchen* 😉
    Ich freue mich auf viele weitere *tolle Sachen* von dir !!

    LG Monserat

    1. immer gerne – da ich es ja eh aufzeichne, kann ich es auch schnell für euch als Anleitung einstellen… muss ja nicht jeder das Rad neu erfinden. Ich hole mir ja auch gerne und viele Anregungen aus blogs…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *