Stampin‘ up

Jetzt hat’s mich auch erwischt… ich war am Samstag bei einem Stampin‘ up-Workshop (wer das nicht kennt: wie Tupperparty, aber mit Stempeln und Stanzen und anderem Bastelkram) und habe mir die Produkte angeschaut. OK, nicht nur angeschaut, auch ausprobiert. Und ein paar am Ende auch gekauft. Bei Tupper bin ich da irgendwie standhafter…

stampinup3

Jetzt hat’s mich auch erwischt… ich war heute bei einem Stampin‘ up-Workshop (wer das nicht kennt: wie Tupperparty, aber mit Stempeln und Stanzen und anderem Bastelkram) und habe mir die Produkte angeschaut. OK, nicht nur angeschaut, auch ausprobiert. Und ein paar am Ende auch gekauft. Bei Tupper bin ich da irgendwie standhafter…

stampinup1

Wir waren nur zu dritt, die Demonstratorin Heike (hier geht’s zu ihrer Homepage), D. kenne ich aus einem Forum, und ich. Erstmal gab’s was inspirierendes zu trinken, danach haben wir drei kleine Projekte gebastelt und dabei verschiedene Techniken ausprobiert. War eine Menge dabei, was ich immer schonmal sehen/machen wollte…

Embossing – auf die noch feuchte Stempelfarbe wird ein Pulver gestreut und mit einem Heißluftfön geschmolzen. Dadurch hat man ein leichtes Relief, in jede  r beliebigen Stempelform (oder auch Schrift natürlich). Ich dachte bisher, dass mir das „zuviel“ ist, ich hatte die Technik durchaus schon öfter auf Youtube gesehen. Leider – aus Sicht meines Kontos – gefällt mir das ausnehmend gut, Grundmaterial ist bestellt. Das Ergebnis kann ich leider noch nicht zeigen, weil der Herr des Hauses das noch nicht sehen darf – und ab und zu liest er hier ja durchaus mit. Bei Interesse zeige ich das aber gerne mal unter’m Ladentisch…

Weiße Stempelfarbe auf schwarzem Grund = Tafel-Look – erklärt sich wohl von selbst. Die Karte ist sooooo schön geworden, ich habe auch schon einen Verwendungszweck, eine kranke Freundin darf sich darüber freuen.

stampinup3

Band in Rüschen legen – passt nicht immer zu meinem Kartenstil, aber für bestimmte Anlässe finde ich das sehr hübsch. Die Methode mit dem doppelseitigen Klebeband ist echt einfach, wenn auch etwas fummelig. Die Karte mit Fach für ein kleines Süßes Mitbringsel ist ansonsten ganz schnell gefaltet, ich habe schon ein paar Variationen im Kopf. Mal sehen, ob das alles so passt, wie ich mir das vorstelle…

stampinup2

Stempel und passende Stanze – das hatte ich mir genauso toll vorgestellt, man stempelt irgendwas und muss dann nicht umständlich und grobmotorisch mit der Nagelschere rumhampeln, sondern hat in 3 Sekunden das Dings ausgestanzt. Und diese kleinen Schildchen sind doch wohl sehr niedlich, oder? Das „Mmmh“ auf dem Herzchen und die „Mach’s gut“s auf der GuteBesserung-Karte… Die habe ich auch bestellt, demnächst gibt es auf allen Karten und Leckerchenschachteln und Geschenkanhängern und so weiter solche Mini-Label!

Jetzt warte ich gespannt auf das Päckchen von Stampin‘ up, das wird irgendwann in der nächsten Woche hier eintrudeln. Und dann wird gestempelt und gestanzt und embossed und überhaupt!!!!

5 Gedanken zu „Stampin‘ up“

    1. Ja, das war ein sehr schöner Tag gestern, Nicola. Ich hoffe, du bist reibungslos ohne überflüssige Wartezeiten nach Hause gekommen.
      Wolke, bei den Stempelkatzen ist der nächste Termin schon angekündigt ;-).

  1. Das hast du aber gut beschrieben. Schön dass es dir so gut gefallen hat, ich hatte auch eine Menge Spaß. Deine Tafel-Karte ist echt sooo schön geworden! Und dein Grinsen, als du das erste Mal embosst hast war herrlich. Also bis demnächst mal, ich freue mich schon darauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *