Pyramiden-Torte für Kindergeburtstag backen

IMG_1987

Nächste Torte für Kindergeburtstag – der Bruder vom Feuerwehrfan war dran, er interessiert sich aktuell für Ägypten und sollte daher eine Pyramidentorte bekommen. Erstmal ein Bild vom (fast) fertigen Endprodukt: Vanillekuchen mit Schokocreme, eingedeckt mit Marzipan. Ein freundlicher Mr. Sphinx aus Marzipan. Dazu aus Fondant Palmen, Steine und ein „Pergament“ mit Hieroglyphen. Falls jemand das Spiel CamelUp kennt – dem ist es nachempfunden, das gab’s für das Geburtstagskind nämlich zu Weihnachten. Eine Tüte mit Sand = pulverisierten Keksen gab es auch noch dazu, das hier ist ja nur der Probeaufbau, damit die Eltern des Geburtstagskindes wissen, wie es aussehen soll. Die Palmen habe ich nach dem Foto nochmal neu gemacht, die sind nämlich ein bisschen sehr filigran gewesen und haben sich schon beim Angucken in Einzelteile zerlegt…

IMG_1986

Die Grabkammer und die Mumie:
1111Fondant Mumie

Hieroglyphenpergament:
IMG_1945

Und jetzt der Kuchen, erstmal langweilig als Rechteck, wie er aus der Form kam:
IMG_1966

Nächster Schritt: waagerecht halbiert und mit Schokocreme gefüllt:
IMG_1970

Nun werden die beiden Seiten im 45-Grad-Winkel abgeschnitten…
IMG_1975

… und die beiden dreieckigen Teile umgedreht und oben drauf gesetzt:
IMG_1976

Die beiden anderen Seiten zuschneiden und dann die obere Lage wieder runternehmen und die vergessene Grabkammer einbauen:
IMG_1977

Deckel wieder drauf und alles einstreichen:
IMG_1978

Jetzt kommt die (fertig ausgerollt gekaufte) Marzipandecke drauf, in Viertel geschnitten, aufgelegt und dann vor Ort zurechtgestutzt:
IMG_1981

Mit dem Fondant-Modellier-Werkzeug kommen jetzt die Fugen dazu…
IMG_1983

… und zum Abschluss die passende Farbe – dick angerührtes Kakaopulver mit dem Finger aufgetragen:
IMG_1984

Und so sieht das dann bei der Übergabe aus:
IMG_1993

Das Geburtstagskind hatte offensichtlich sehr viel Spaß bei der „Ausgrabung“ – er wollte extra einen Freund einladen, der mit dabei sein sollte. Neben der Mumie war dann auch noch ein Zettel mit einem Hieroglyphen-Alphabet in der Grabkammer, so dass die Jungs die Botschaft auf dem Pergament entziffern konnten… „Herzlichen Glückwunsch (NAME)“ stand da…

Die Kindergeburtstags-Torte hat echt Spaß gemacht, war auch relativ schnell fertig. Ich rechne ja nie mit, wie lange ich für die Vorarbeiten bzw. das Modellieren der Einzelteile brauche… Das reine Backen und Ganache Anrühren am Freitag Abend ging schnell, vielleicht eine Stunde Arbeit. Am Samstag stand Pyramide zusammensetzen und Einzelteile einpacken auf dem Programm. Um 7h habe ich angefangen, um 13h war ich fertig – mit diversen Ganache-trocknen-und-einen-Kaffee-trinken-Pausen. Bin zufrieden….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *